Unser Vorstand

Erster Vorsitzender Hermann Meyer:
64 Jahre alt, verheiratet, 4 erwachsene Kinder und wohnhaft seit 32 Jahren in Unterschleißheim. Ich habe Tiermedizin studiert, bin aber kein praktischer Tierarzt wie Frau Dr. Senger oder mein alter Bekannter Dr. Stefan Henkel. Ich hatte mich als Wissenschaftler mit den ganz kleinen Erregern, den Viren, Bakterien, Pilzen und Parasiten, mit Tierseuchen und Diagnostik beschäftigt. Von daher sind mir Hygiene und Quarantäne aber auch die Bürokratie mit ihren zahlreichen Vorschriften vertraut. Ich bin gut vernetzt mit den Veterinärkollegen der Überwachungsbehörden. Wir Tierärzte begreifen uns als Anwälte der Tiere. Tierschutz beschränkt sich aus meiner Sicht aber nicht nur auf Katzen und andere Fundtiere, Tierschutz spielt eine viel größere Rolle. Ich erinnere nur an den Begriff „Tierwohl“, u.a. Haltungsbedingungen, Tiertransporte, Qualzuchten, an den Begriff „one health“, also die Abhängigkeit unserer Gesundheit von unserer Umwelt oder etwa an den Einfluss von Fleischkonsum auf den Klimawandel. Es gibt also – auch ohne eine Tierauffangstation – in einem Tierschutzverein viel zu tun und ich werde mich mit meiner tierärztlichen Ausbildung und Erfahrung zum Wohle des Vereins einbringen.

Zweite Vorsitzende Sandra Rosocha:
52 Jahre alt, von Beruf Dipl. Rechtspflegerin und ehrenamtlich bei meiner Katze Rosalie als Hausdame tätig. Ich bin seit vielen Jahren Mitglied im Tierschutzverein Schleißheim e. V. In den ersten Jahren war ich als Helferin im Agneshaus im Einsatz. Als Kind bin ich mit vielen Tieren groß geworden und kann mir daher ein Leben ohne Tiere nicht vorstellen. Für mich darf Tierliebe nicht bei den Haustieren aufhören, sondern muss selbstverständlich alle Tiere miteinbeziehen. Daher freue ich mich auf meine neue Aufgabe und möchte mich in diesem Sinne engagieren. Tierschutz in Unterschleißheim hat eine Zukunft.

Dritte Vorsitzende Marianne Christel Rößler:
58 Jahre alt, verheiratet, 2 Kinder (Zwillinge, 21 Jahre alt) und – auch im Doppelpack  –  2 Katzen. Mein Berufswunsch war immer Tierärztin oder zumindest Tierarzt-Helferin, aber als jüngste Tochter eines Malermeisters hatte die „Kleine“ einen anderen Beruf zu erlernen, um die Firma übernehmen zu können. So war es dann auch. Ende 2012 suchte der Tierschutzverein Schleißheim e.V. ehrenamtliche Hilfe und genau am Neujahrstag 2013 trat ich meinen Dienst im damaligen „Agneshäusl“ an. Endlich doch „Arbeit“ mit Tieren: zuerst als Helfer, dann als „Agneshaus-Beauftragte“ und schließlich als 3. Vorstand mit der zusätzlichen Aufgabe als „Kleintier-Beauftragte“ war ich bis Frühjahr 2018 aktiv im Verein tätig. Wie ich bereits in der Jahreshauptversammlung vom 9.9.21 nach dem Rücktritt des bisherigen Vorstands gesagt habe, fände ich es sehr schade, wenn der Tierschutz in Unterschleißheim einfach so sterben würde. Das hat mich motiviert wieder mitzumachen. Und mit vereinten Kräften, mit der Unterstützung unserer Mitglieder, den Helfern, der Stadt Unterschleißheim, des Deutschen Tierschutzbunds und der Zusammenarbeit mit den umliegenden
Tierschutzvereinen schaffen wir es hoffentlich, den Tierschutz in Unterschleißheim am Leben zu erhalten. Dabei möchte ich mitwirken.

Schriftführerin Caroline Schwarz:
57 Jahre alt, verheiratet und drei Kinder. Tiere begleiten mich schon mein ganzes Leben lang. In früher Kindheit war ich stolze Besitzerin von Fischen und einer Wasserschildkröte, als Jugendliche begeisterten mich Pferde über alles, ein Kätzchen und Hasen gehörten außerdem zu unserem Haushalt. Später bewohnten ein Nymphensittich und ein Wellensittich mit mir meine erste eigene Wohnung. Hunde spielten ebenfalls schon immer eine große Rolle in meinem Leben, seit 5 Jahren gehört ein Labrador-Mischling namens „Lilly“ aus Slowenien zu unserer Familie. Ich engagiere mich gerne ehrenamtlich, wenn ich einen Beitrag leisten kann.

Schatzmeisterin Lissy Meyer:
Pflegefachkraft, 4fache Mutter, Stadträtin und Sozialreferentin seit 2014, Abteilungsleiterin des Sängerkreises Lohhof seit 2009, Vorsitzende der Hospizgruppe Wegwarte seit 2017 – Ich bin in Unterschleißheim bekannt durch mein jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement.

Nachdem die Kinder alle ausgezogen sind leben wir mit Mogli und Balu, zwei total lieben Katern, in einer sehr tierfreundlichen und hilfsbereiten Siedlung in Lohhof. Tiere begleiten und bereichern das Leben unserer Familie seit 32 Jahren. Die Haubentaucher und die Zwergdommel am Hollerner See, die Bienen und Hummeln auf der Blumenwiese, der Igel, der schmatzend die Schnecken im Garten verspeist – wir lieben und respektieren all diese Tiere und sehen es als unsere Pflicht an, auf sie zu achten und deren Lebensraum zu erhalten.